Behörden planen erneut Badeverbot am Schwörmontag

Behörden planen erneut Badeverbot am Schwörmontag

Am Schwörmontag soll das Baden und Befahren der Donau wieder verboten werden. Darauf haben sich die Stadt Ulm und der Landkreis Neu-Ulm geeinigt. Das Infektionsgeschehen in der Region sei derzeit unter Kontrolle. Dennoch wollen die Behörden kein Risiko eingehen. Normal findet an diesem Tag das Nabada statt, bei dem sich tausende von Menschen in und an der Donau treffen. Wie im vergangenen Jahr soll verhindert werden, dass sich trotz der Absage der Veranstaltung Menschen zu einem wilden Nabada versammeln.