Baukran droht in die Iller zu stürzen

Baukran droht in die Iller zu stürzen

Das ist wohl der Supergau, der Worst-Case für jede Baustelle: Der zig-Meter hohe Kran stürzt um. In Senden an der Iller wäre es gestern beinahe dazu gekommen. Stundenlang kämpften Feuerwehr und Hilfskräfte dagegen an – mit Erfolg: Die Katastrophe konnte gerade noch verhindert werden. Plötzlich massiver Wasseranstieg in der Iller bei Senden, vermutlich ausgelöst durch starke bzw. anhaltende Regenfälle im Allgäu, führten zur Unterspülung eines Wehrs, bei dem der Baukran umzustürzen drohte. Vor Ort mussten Wehrschotts geöffnet werden, damit das Wasser abfließen konnte. Eine Stütze des Baukrans schwebte bereits über dem ausgespülten Krater.