Bauarbeiten an Ulmer Blau-Brücke

Bauarbeiten an Ulmer Blau-Brücke

Die Promenadenbrücke, die die Friedrich-Ebert-Straße auf Höhe des Xinedomes über die Blau überführt,  ist sanierungsbedürftig und kann in ihrem jetzigen Zustand vor allem im Hinblick auf die gestiegene Anzahl der Überfahrten durch die neue Straßenbahnlinie 2 nicht mehr auf Dauer verkehrssicher betrieben werden.

Im Zuge der Bauarbeiten zur Sanierung der Promenadenbrücke, die Ende Mai begonnen haben,  muss nun der Wasserspiegel der Blau abgesenkt werden. Dazu werden am Samstag die Verschlussklappen des Wehres zum Kobelgraben geöffnet, so dass über einen Zeitraum von maximal 8 bis 10 Stunden der Großteil des Blauwassers über den Kobelgraben zur Donau geführt wird. Im Bachbett der Blau bzw. der Großen und der Kleinen Blau ab Xinedome bis zur Mündung in die Donau, d.h. im Gebiet der Altstadt und des Fischerviertels,  wird lediglich eine geringe Mindestwassermenge verbleiben, die ein völliges Austrocknen verhindert. Diese Mindestwassermenge wird über Pumpen der Feuerwehr und des THW vor der Baustelle abgezogen und hinter der Baustelle am Xinedom wieder in das Bachbett der Blau gepumpt. Die Maßnahme wurde von der Wasserrechtsbehörde unter Beteiligung der Fachbehörden und der Fischerei mit Auflagen genehmigt.  Unter anderem müssen Fische umgesetzt und eventuell besonders kritische Bereiche zusätzlich über Tankwagen bewässert werden. Das Bachbett der Blau wird bei dieser Gelegenheit durch freiwillige Helfer auch von Müll und Unrat gereinigt.

Die Stadtverwaltung warnt aus Gründen des Umweltschutzes und der Unfallgefahr am Samstag davor, das Bett der Blau während des niedrigeren Wasserstandes zu betreten.