Querdenken-Gründer Ballweg in Haft – laut Staatsanwaltschaft bestand Fluchtgefahr

Querdenken-Gründer Ballweg in Haft – laut Staatsanwaltschaft bestand Fluchtgefahr

Der Gründer der sogenannten Querdenker-Bewegung, Michael Ballweg, sitzt seit Mittwochnachmittag in Untersuchungshaft. Ihm wird Betrug und Geldwäsche vorgeworfen. Außerdem hatte die Staatsanwaltschaft wohl konkrete Anhaltspunkte, dass Ballweg sich mit seinen Vermögenswerten ins Ausland absetzen wollte. Aufgrund der Fluchtgefahr hat der Haftrichter dann auch den Haftbefehl in Vollzug gesetzt, das hat auch Ballwegs Rechtsanwalt Ralf Dalla Fini bestätigt.

Dem Querdenken-Gründer Ballweg wird vorgeworfen, durch öffentliche Aufrufe Spenden für die Bewegung gesammelt zu haben. Er soll aber einen hohen sechsstelligen Betrag zweckwidrig für sich selbst verwendet haben. Am Mittwoch wurden deshalb das Wohnhaus und auch Geschäftsräume des Unternehmers durchsucht. Dabei sollen auch Beweismittel beschlagnahmt worden sein.