Baden in Flüssen – DLRG warnt vor tödlichen Gefahren

Baden in Flüssen – DLRG warnt vor tödlichen Gefahren

Seit dem 28. Juli sind in Baden-Württemberg die Schüler in den Sommerferien. Bei schönem Wetter bedeutet das unter anderem volle Badeseen oder Freibäder. Aber auch Flüsse sollen in diesem Jahr ein besonders beliebtes Ziel sein, weil die Freibäder wegen Corona nur begrenzt Besucherzahlen rein lassen. Dass das Baden in Flüssen aber nicht ganz ungefährlich ist, zeigt ein Fall vom Juni, bei dem zwei Kinder von der Strömung im Neckar mitgerissen wurden. Aber nicht nur deshalb wart die DLRG vor dem Baden in Flüssen. Auch Boots-und Kanufahrer begeben sich bei einer Tour über den Neckar in Gefahr. Warum zum Beispiel die Fahrt in eine Wasserwalze tödlich ausgehen kann, erklärt Bastian Sturm, stellvertretender Einsatzleiter der DLRG Baden-Württemberg.