Azubimangel in der Tourismusbranche

Azubimangel in der Tourismusbranche

Hotels geschlossen, Flüge gestrichen, keine ausländischen Gäste: Für die Tourismusbranche waren die vergangenen eineinhalb Jahre bestimmt nicht einfach. So langsam kehrt wieder ein bisschen Leben in die Hotels zurück. Und schon offenbart sich das nächste Problem: Es fehlen die Auszubildenden. Verschiedene Ansätze sollen helfen.

Thomas Bareiß, Beauftragter des Bundes für Tourismus und Mittelstand, möchte den Jugendlichen die Ausbildungsberufe wieder attraktiver machen – zum Beispiel als Zukunftsperspektive. Aber auch die Ausbildung von Geflüchteten soll helfen. Daneben sollen auch gelernte Fachkräfte aus dem Ausland dem Mangel entgegenwirken.

Gürkan Gür ist Hoteldirektor. Er bildet schon seit Jahren Geflüchtete bei sich aus. Er ist von dem Konzept überzeugt.