Autofahrer stirbt nach Kollision mit Linienbus

Autofahrer stirbt nach Kollision mit Linienbus

Bei der Kollision zwischen einem Linienbus und einem Auto ist am Mittag zwischen Baltmannsweiler und Esslingen ein Mensch ums Leben gekommen- eine weitere Person im Auto wurde schwer verletzt. Die Einsatzkräfte sind um kurz vor 14 Uhr über den Unfall informiert worden. Nach ersten Informationen wollte der PKW-Fahrer wohl nach links abbiegen und ist dabei mit dem Bus zusammengestoßen. Der Fahrer wurde dabei im Fahrzeug eingeklemmt und war beim Eintreffen des Rettungsdienstes bewusstlos. Die eingeleiten Reanimationsmaßnahmen blieben ohne Erfolg, er verstarb noch an der Unfallstelle. Die eingeschlossene Beifahrerin konnte von der Feuerwehr befreit werden. Sie wurde schwer verletzt in ein Klinikum gebracht. Genaue Angaben zum Unfallhergang hat die Polizei bislang noch nicht gemacht. Die Straße musste zur Unfallaufnahme und für die Bergungsarbeiten voll gesperrt werden.

 

+++Update+++

Auf der L 1150 bei Aichwald-Aichschieß ist am Mittwochnachmittag ein 83-jähriger Autofahrer bei einem schweren Verkehrsunfall tödlich verunglückt. Den Ermittlungen zufolge befuhr der Mann kurz vor 14 Uhr mit seinem VW Touran die L 1201 von Aichschieß kommend und wollte an der Kreuzung Weißer Stein nach links in Richtung Baltmannsweiler abbiegen. Dabei missachtete er die Vorfahrt eines 50-Jährigen, der mit einem Linienbus die Landesstraße in Richtung Esslingen befuhr. Durch den anschließenden Zusammenstoß wurden sowohl der 83-Jährige als auch seine 78 Jahre alte Beifahrerin im Touran eingeklemmt. Beide mussten von der Feuerwehr befreit werden. Der 83-Jährige wurde bei der Kollision so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb. Seine Beifahrerin wurde mit schweren Verletzungen nach notärztlicher Erstversorgung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der 50 Jahre alte Busfahrer erlitt nach ersten Erkenntnissen leichte Verletzungen. Auch er wurde vom Rettungsdienst versorgt. Im Bus hatten sich zum Unfallzeitpunkt keine Fahrgäste befunden. Der entstandene Sachschaden wird mit etwa 25.000 Euro beziffert. Der VW musste abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme, in die auch ein Sachverständiger eingebunden war, musste die Fahrbahn bis in die Abendstunden voll gesperrt werden. Die Verkehrspolizei Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht unter Tel. 0711/3990-330 Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können.