Ausstellung „Der Ulmer Hocker: Idee – Ikone – Idol“

Ausstellung „Der Ulmer Hocker: Idee – Ikone – Idol“

Eine ganze Ausstellung einem Hocker gewidmet. Das kann es wohl nur an der Hochschule für Gestaltung, kurz HfG, in Ulm geben. Mit der Ausstellung „Der Ulmer Hocker: Idee – Ikone – Idol“ wird nicht nur über den Designklassiker informiert. Auch die HfG und ihre Beteiligten sind mit von der Partie. Schließlich ist der Ulmer Hocker viel mehr als nur eine Sitzmöglichkeit.

Die Ausstellung ist in drei Bereiche unterteilt:
Die „Idee“ beschäftigt sich mit den Urhebern des Hockers, Max Bill, Hans Gugelot und Paul Hildinger werden hier vorrangig genannt.
Auch die Fertigung mit Blick auf die damalige ökonomische und politische Situation an der HfG werden integriert.
Die Abteilung „Ikone“ zeigt den Einfluss des Hockers auf die Literatur, sowie Kopien und Nachfolger des Originals.
Der Bereich „Idol“ ist Teil eines öffentlichen Aufrufs bei dem Bilder das aktuelle Echo des Möbelstücks zeigen. Dieser wird nämlich nicht nur als Hocker verwendet.

Die Ausstellung startet diesen Freitag und ist bis zum Februar nächsten Jahres im HfG Archiv zu sehen.