Auch Stuttgart verhängt Ausgangssperre

Auch Stuttgart verhängt Ausgangssperre

Nach den Landkreisen Ludwigsburg, Esslingen, Göppingen und dem Rems-Murr-Kreis erlässt nun auch Stuttgart noch in dieser Woche eine nächtliche Ausgangssperre. Die tritt ab Freitag in Kraft. Anders als zum Jahreswechsel gilt die Ausgangssperre diesmal aber erst ab 21 Uhr bis 5 Uhr morgens. Die Stadt reagiert damit auf die stark steigenden Infektionszahlen. Die haben am Dienstag mit 267 Neuinfektionen einen neuen Rekordwert an Tageszuwächsen gebracht.Der 7-Tage-Inzidenzwert liegt in der Landeshauptstadt mittlerweile bei 149.

Gesundheitsminister Manne Lucha und Ministerpräsident Winfried Kretschmann stehen geschlossen hinter der Maßnahme Ausgangssperre, die nun auch im geänderten Infektionsschutzgesetz mit der sogenannten Bundes-Notbremse ab einem bestimmten Inzidenzwert festgeschrieben werden soll. Allerdings regt sich auch schon heftige Kritik an dieser Maßnahme. Nicht nur die Gesellschaft für Aerosolforschung hält Verbote im Freien für völlig sinnlos, auch der ehemalige Vorsitzende des deutschen Richterbunds, Jens Gnisa, sieht in dem neuen Gesetz eine Überschreitung der Verhältnismäßigkeitsgrenze.