Arrivederci Focaccia – Streetfood Society verkauft wieder Pizza

Arrivederci Focaccia – Streetfood Society verkauft wieder Pizza

„Never change a winning team“ – an dieser Sportlerweisheit halten auch viele Unternehmende fest – besonders wenn es im Betrieb läuft. Nicht so Nico Zingariello. Der selbstbewusste Gastronom wagt einen Schritt, den sich wahrscheinlich nicht viele trauen. Obwohl er nämlich in seinem Lokal erfolgreich Pizza verkauft, stellt er im März urplötzlich seinen Betrieb um – und verkauft nur noch Focaccia. Eine mutige Entscheidung – für die er Lehrgeld bezahlen muss. Nur knapp eine Woche nach der Eröffnung seines Focaccia-Lokals muss der Gastronom im März zurückrudern. Er verkauft jetzt wieder Pizza in der Streetfood Society. Bereuen tut Zingariello den Versuch aber nicht, er hat in dieser Zeit vieles gelernt. In nächster Zeit wird er aber erstmal dem Pizzabacken treu bleiben. Zur Freude vieler Kundinnen und Kundinnen. Sie wissen vor allem die Form, den Geschmack und die neapolitanische Art an der Pizza schätzen. Manche Gäste reisen teils sogar von weiter weg an, um Pizza im Plieninger Lokal zu speisen. In Zukunft hofft Zingariello, dass sein Lokal wieder voller Gäste ist. Wenn ihm das gelingt, hat der Gastronom ein deutlich größeres Ziel: er möchte Pizza-Weltmeister werden.