Am SPZ arbeiten Ärzte und Therapeuten eng zusammen

Am SPZ arbeiten Ärzte und Therapeuten eng zusammen

Die Zahl der Schulstarter mit Entwicklungsstörungen steigt. Laut AOK zeigt in Baden-Württemberg jedes dritte Kind zwischen fünf und sieben Jahren motorische, sprachliche oder kognitive Auffälligkeiten. Das Sozialpädiatrische Zentrum der St.-Elisabeth-Stiftung begleitet Kinder und Jugendliche mit ganz unterschiedlichen Entwicklungsstörungen oder Behinderungen in ihrer Therapie. Wie genau, das haben sich Alena Ehrlich und Sebastian Franken vor Ort angeschaut.