Verweilverbot Akademiehof nicht verlängert

Verweilverbot Akademiehof nicht verlängert

In den vergangenen vier Wochen, also seit dem 15. Oktober, galt auf dem Akademiehof an den Wochenenden nachts ein Verweilverbot. Stadtverwaltung und Polizei ziehen dafür jetzt eine erste positive Bilanz: Es habe keine großen Probleme gegeben, das Verbot durchzusetzen, und insgesamt habe sich die Situation auf dem Platz beruhigt. Demnach gebe es momentan keinen Anlass, das Verweilverbot zu verlängern – zumal die Nächte jetzt auch kälter werden und Aufenthalte im Freien nicht mehr so angenehm sind. „Wir behalten eine entsprechende Allgemeinverfügung dafür aber in der Schublade“, betont Heinz Mayer, Leiter des städtischen Fachbereichs Sicherheit und Ordnung: „Damit können wir einer erneuten Eskalation jederzeit schnell begegnen.“Mit dem Verweilverbot hatte die Stadt auf nächtliche Ruhestörungen, Krawalle, Vermüllung, Sachbeschädigungen und gewalttätige Übergriffe auf dem Akademiehof reagiert. Das Verbot wurde per Allgemeinverfügung erlassen. Es galt zunächst für vier Wochen jeweils in der Nacht von Freitag auf Samstag und von Samstag auf Sonntag, und zwar von 23 Uhr abends bis 6 Uhr morgens.