Ärzte warnen in offenem Brief vor Handystrahlen

Ärzte warnen in offenem Brief vor Handystrahlen

Mehrere Ärzte vom ‚Arbeitskreis digitale Medien‘ sind in Stuttgart heute vor das Sozialministerium gezogen, um zu demonstrieren. Der Grund: Sie beobachten die Mobilfunk-Entwicklungen mit großer Sorge und warnen vor Gesundheitsrisiken durch Handystrahlen. Deshalb haben die Ärzte dem Sozialministerium einen offenen Brief übergeben, der sich an Manne Lucha richtet. Darin empfehlen sie unter anderem, dass an Kitas, Grundschulen und weiterführenden Schulen ein Handyverbot eingeführt wird. Ebenfalls werden strahlungsfreie Krankenzimmer und Beratungsstellen für elektrohypersensible Menschen empfohlen. Elektrohypersensibilität bedeutet in diesem Zusammenhang, dass betroffene Menschen bei Mobilfunkstrahlung Beschwerden wie Kopfschmerzen oder Schlafstörungen entwickeln.