Absperrbänder statt Schranken

Absperrbänder statt Schranken

In Illertissen müssen jetzt zwei Männer einen Bahnübergang mit Absperrbänder sichern. Dort hat ein Blitz die Schrankenanlage beschädigt. Etwa alle Viertelstunde kommt dort ein Zug. Weil die Schranke nach einem Blitzeinschlag defekt ist, müssen jetzt die Wärter immer dann, wenn sich ein Zug nähert, Absperrbänder über die Straße ziehen. Eine vorübergehende Umwandlung des Bahnübergangs in einen unbeschrankten Bahnübergang sei laut Bahn rechtlich nicht zulässig.

Bis Maßnahme könnte noch bis ins nächste Frühjahr andauern. Dann wird der Bahnübergang ohnehin umgebaut. Allerdings will die Bahn prüfen, ob es eine Alternative zu den menschlichen Sicherungsposten gibt, die sich zu sechst im Schichtbetrieb abwechseln.