8,2 Millionen Euro für das Laupheimer Hubschraubergeschwader

8,2 Millionen Euro für das Laupheimer Hubschraubergeschwader

Der Bundeswehr-Standort Laupheim erhält vom Bund 8,2 Millionen Euro für das Hubschraubergeschwader 64. Mit dem Geld soll eine Instandsetzungshalle gebaut werden, in der die elektronischen Fluginstrumente und Bauteile der Kampfführung gewartet werden können. Das Verteidigungsministerium wolle mit dieser Investition die Einsatzfähigkeit der Bundeswehr wieder steigern, heißt es in einer Pressemitteilung des Bundestagsabgeordneten Martin Gerster. Hintergrund sei die in den vergangenen Jahren vielfach geäußerte Kritik am technisch mangelhaften Zustand vieler Bundeswehr-Fahrzeuge.