600 Autos bei Demo in Heidenheim

600 Autos bei Demo in Heidenheim

Ein Autokorso hat am Wochenende für dicke Staus in Heidenheim gesorgt. Mehrere hundert Menschen haben am Sonntagnachmittag bei einer Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen teilgenommen. Die Behörden und der Veranstalter sprechen von rund 600 Fahrzeugen. Ursprünglich wollte die Stadt nur 80 Autos zulassen. Die Teilnehmer haben sich zunächst am Festplatz getroffen und sind dann mit Polizeibegleitung durch die Stadt gefahren. Mit einer solchen Resonanz hat der Veranstalter, Matthias Ludewig aus Gerstetten, nicht gerechnet.

Er und viele Teilnehmer können die aktuellen Schutzmaßnahmen nicht nachvollziehen und fordern, dass der Lockdown schnellstmöglich beendet wird. Der Autokorso kam im Innenstadtbereich von Heidenheim meist nur schleppend voran und sorgte – obwohl laut Anordnung nicht erlaubt – für ein lautstarkes Hupkonzert.