55 Teams messen sich beim Allgäu-Jubiläumsflug in Unterzeil

55 Teams messen sich beim Allgäu-Jubiläumsflug in Unterzeil

Strahlender Sonnenschein hat am Samstag 35 Teams aus Deutschland, Österreich, sowie der Slowakei und der Schweiz, zum 50. Allgäu-Flugtag der Fliegergruppe Leutkirch nach Unterzeil gelockt. Begonnen hatte der Flugtag, der auch als Georg-Fürst-von-Waldburg zu Zeil-Gedächtnisflug galt, um 9 Uhr mit einem Briefing für die Piloten. Anschließend mussten die Teilnehmer verschiedene Theorieaufgaben wie Navigation, Strecken-, Kurs- und Zeitberechnungen lösen. Gestartet sind die Einsteiger- und Wettbewerbsmannschaften ab 11 Uhr im Zweiminutentakt gemäß Aufgabenbögen in Richtung Kempten zu einer Zwischenlandung. Nun galt es für die Piloten, teilweise ziemliche knifflige Aufgaben zu bewältigen. Nach einem Aufenthalt in Kempten starteten die Teams mit neuen Fragebögen sowie mit sieben Knoten Seitenwind in Richtung Kaufbeuren zu einer Ziellandung – „touch and go“. Keine einfache Sache, wer zu früh landete musste mit Strafpunkten rechnen. Ebenso wer zu weit übers Ziel hinaus schoss. Von Kaufbeuren aus ging es dann wieder in Richtung Heimat. Insgesamt vier Teams der Leutkircher Fliegergruppe haben am Wettbewerb teilgenommen.