Ein brennendes Zeichen für den Frieden

Lange stand nicht fest, ob die Tradition der Funkenfeuer aufgrund von Corona dieses Jahr stattfinden kann – von Gemeinde zu Gemeinde wurde unterschiedlich entschieden. In Isny durfte der Funken brennen – hier hat die örtliche Feuerwehr ganz kurzfristig einen „Friedensfunken“ organsiert. Der Funken ist eigentlich ja eine historische Tradition, um die bösartigen Geister des Winters zu vertreiben. Ein Abend, an dem die Menschen wie früher einmal am Feuer zusammenkommen und sich wärmen. Der Funken in Isny war aber dieses Jahr um einiges kleiner als normalerweise, weniger Material wurde verbrannt und eine Hexenpuppe gab es auch nicht. Denn dieses Jahr hatte das Feuer eine besondere Bedeutung: es war ein Friedensfunken.

Einzelbeiträge

Alle Folgen im Überblick