Absage Cannstatter Volksfest – ein weiterer Nackenschlag für die Schausteller

Absage Cannstatter Volksfest – ein weiterer Nackenschlag für die Schausteller

Das Cannstatter Volksfest auf dem Wasen wird es auch in diesem Jahr nicht geben. Bis zuletzt hatte sich die Stadt Stuttgart die Möglichkeit offen gehalten, das Fest doch noch stattfinden zu lassen. Unter anderem mit Schausteller*innen und der Veranstaltungsgesellschaft „in.Stuttgart“ hat die Stadt im Gemeinderat noch einmal die aktuelle Lage beraten und trotz der zunehmenden Test- und Impfoffensive sich nun endgültig für die Absage entschieden. Für die Schausteller ist das ein weiterer Nackenschlag. Sie hatten sich für das Volksfest stark gemacht, der Schaustellerverband Südwest ist der Überzeugung, dass sichere Volksfeste möglich sind. Mark Roschmann ist Vorsitzender des Verbandes. Er war bei der Entscheidung dabei und zeigte sich sehr enttäuscht. Auch am Tag danach hält dieses Gefühl an, doch die Branche wird „kämpfen“, so Roschmann. Er hofft jetzt auch auf den Weihnachtsmarkt. Mit der Absage folgt Stuttgart der Stadt München. Die hatte bereits Anfang Mai das Oktoberfest auch für dieses Jahr abgesagt. In Hamburg soll dagegen der Sommerdom Ende Juli bis Ende August stattfinden. Stuttgart hat den Schaustellern als kleinen Ausgleich nun 30 Standorte in der Stadt angeboten. Dort können sie sich mit kleineren Fahrgeschäften und Ständen von Juli bis September präsentieren.