20. Ulmer Kulturnacht: Nicht alle haben sich an die Regelungen gehalten

20. Ulmer Kulturnacht: Nicht alle haben sich an die Regelungen gehalten

20 Jahre Kulturnacht: Das Jubiläum hätte eigentlich groß gefeiert werden sollen. Doch während einer Pandemie ist nun mal alles anders. Unter strengen Hygiene-Maßnahmen haben die Städte Ulm und Neu-Ulm den Spagat zwischen Regelungen und Kultur erfolgreich gemeistert:

An rund 70 verschiedenen Orten hat die Kulturnacht am 19. September stattgefunden. Mehr als 7500 Besucher*innen waren an diesem Abend auf den Spuren der Kultur unterwegs – ungefähr die Hälfte im Vergleich zu vergangenem Jahr. So richtig an die Regeln gehalten, haben sich leider nicht alle. Auch wenn Ordnungsamt und die Ulmer Polizei auf einen weitestgehend friedlichen Abend in der Innenstadt verzeichnen, sieht das Auge des Gesetzes doch nicht alles: uns hat eine Besucherin ihre Kulturnacht-Erlebnisse geschildert.