1. FC Heidenheim reist zu angeschlagenen Hannoveranern

Im Sport gibt es ein altes Sprichwort, das immer wieder Verwendung findet: Angeschlagene Boxer sind besonders gefährlich. Und das kann auch beim 1. FC Heidenheim in der zweiten Fußball-Bundesliga vor dem Auswärtsspiel am Freitag zutreffen. Denn beim ambitioniert in die Saison gestarteten Gegner Hannover 96 läuft es bislang noch gar nicht nach Wunsch. Aus den ersten drei Spielen konnten die 96er nur einen Punkt mitnehmen. Der gelang gegen Bundesliga-Absteiger SV Werder Bremen direkt am ersten Spieltag. Gegen die Aufsteiger Hansa Rostock und Dynamo Dresden gab es zuletzt zwei Niederlagen. Für den 1. FC Heidenheim, die mit fünf Punkten aus den ersten drei Spielen ordentlich in die Saison gestartet sind, bedeutet das: Achtung vor dem bereits taumelnden Boxer Hannover 96.

Einzelbeiträge

Alle Folgen im Überblick