Zeitzeugen erinnern sich an das Kriegsende

Zeitzeugen erinnern sich an das Kriegsende

Vor 75 Jahren geht mit der Kapitulation der deutschen Wehrmacht der Zweite Weltkrieg in Europa zu Ende. Der 8. Mai wird zum „Tag der Befreiung“. Zwei Zeitzeugen aus der Region berichten von ihren persönlichen Erinnerungen aus dem Frühjahr 1945: Wendelgard von Staden erlebt diese Zeit damals in unmittelbarer Nähe des Konzentrationslagers in Vaihingen an der Enz. Eberhard Röhm verlässt Stuttgart, weil er fürchtet zum Volkssturm eingezogen zu werden. Mit dem Rad fährt er von Zuffenhausen nach Tettnang und bekommt dort das Kriegsende zunächst gar nicht so richtig mit.