Ein Erinnerungsort für Sternenkinder der Region

Ein Erinnerungsort für Sternenkinder der Region

Für den Verlust eines Kindes haben wir keine Sprache. Das Thema totzuschweigen, macht es den betroffenen Eltern dennoch unendlich schwerer. Barbara Conrad-Grüner und Sabine Jakob haben diesen Schmerz und die Hilflosigkeit ihres Umfelds erfahren müssen. Beide Mütter haben ein Kind verloren, viel zu früh, noch vor der Geburt. Für beide ist der Schmerz bis heute spürbar und die Erinnerung an ihr Sternenkind bleibt. Um der Trauer anderer Betroffenen Raum zu schenken, leiten sie heute die Selbsthilfegruppe „Sternenkinder Ulm“. 16 Jahre lang wurde der verlorenen Kinder Ulms und Umgebung in diesem Schutzraum gedacht. Jetzt gibt es endlich auch einen sichtbaren Ort, der die Erinnerung lebendig hält.

Am Ulrikahaus in Donaustetten, wo sich die Selbsthilfegruppe regelmäßig trifft haben die Mitglieder einen Amberbaum gepflanzt und eine Gedenktafel errichtet. An diesem Sonntag wird die Gedenkstätte feierlich eingeweiht. Alle sind herzlich eingeladen. Betroffene Eltern sind willkommen Kontakt zur Gruppe aufzunehmen.

http://www.sternenkinder-ulm.de/